Edelstahl und Aluminium im Vergleich

Beim Auswahlverfahren für das geeignete Konstruktionsmaterial steht man oft vor einer schwierigen Wahl. Nicht selten sind die Metalle Aluminium und Edelstahl an diesem Auswahlverfahren beteiligt.

Dabei gilt es herauszufinden, welches der Metalle am geeignetsten für die geplante Konstruktion ist oder ob nicht vielleicht sogar eine Kombination aus beiden sinnvoll sein könnte.

Um das herauszufinden, muss man den Unterschied zwischen Edelstahl und Aluminium deutlich machen und die Vorzüge und Schwachstellen der beiden Metalle miteinander vergleichen.

Das Gewicht und die Verbindungsmöglichkeiten

Ein wesentlicher Unterschied zwischen den beiden Metallen ist der gravierende Gewichtsunterschied. So bringt Alu, bei durchaus vergleichbarer Stabilität, nur ca. ein Drittel des Gewichts vom Edelstahl auf die Waage.

Auf den ersten Blick macht es also den Anschein, dass Aluminium, aufgrund des geringeren Gewichts die bessere Wahl wäre. Allerdings kommt es hier wegen der deutlich unterschiedlichen Reaktionen der beiden Metalle, wirklich entscheidend auf den Verwendungszweck an.

So ist Aluminium beispielsweise deutlich anfälliger auf Wärme als Stahl und dehnt sich bei der Wärmeübertragung auch viel mehr aus. Bei Aluminiumheizkörpern können die starken Belastungen durch den ständigen Wechsel zwischen Dehnung und Normalzustand zu Rissen am Gehäuse und besonders an den Löt- und Schweißstellen führen, was dem Heizkörper auf Dauer natürlich nicht gut tut.

Während sich Edelstahl relativ einfach Schweißen und Verbinden lässt muss beim Alu eine verhärtete Legierungsform verwendet werden. Hat man vor beide Metalle miteinander zu verbinden, ist es wichtig auf eine sogenannte „Verkapselung“ zu achten. Werden die beiden Metalle nicht im vornherein voreinander verkapselt, kann es zu einer Kontaktkorrosion kommen wodurch z. B. bei Stromeinfluss eine ungewollt schnelle Korrosion an den Verbindungsstellen auftreten kann.

Korrosionsbelastung und Verschleiß

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen Edelstahl und Aluminium ist deren Korrosionsverhalten.

Im Gegensatz zu Alu, lässt sich bei Stahl eine gewisse Anfälligkeit für Rost nach einiger Zeit definitiv nicht von der Hand weisen. Alu hingegen schützt sich durch einen Oxidationsprozess praktisch komplett vor Rost.

Als Präventivmaßnahme bietet sich allerdings beispielsweise für Stahl eine äußerlich aufgetragene Oxid-Schutzschicht an.